Zum Valentinstag eine große Portion (Selbst)liebe.


Alle Jahre wieder steht er vor der Türe und neben roten Rosen, Schokolade und Liebesbekenntnissen, bringt er vor allem eines mit, einen Arsch voller Erwartungen. Egal ob in einer Beziehung oder vergeben, überschütten wir uns dieses Jahr doch einfach mal selbst mit ganz viel Liebe. Wofür soll ich mich oder meinen schmerzenden, vernarbten, unzuverlässigen, zu einem Endobelly geblähten Körper und den mit Ängsten, Selbstzweifeln und Trauer geplagten Geist denn bitte lieben fragt ihr euch?

Ich helfe euch gerne auf die Sprünge, du darfst dich mit Liebe überschütten, denn du bist...



1. … stark!

Es ist einfach als gesunder Mensch, einem kranken Menschen das Gefühl zu vermitteln, dass er schwach sei. Schleicht sich bei euch manchmal das Gefühl ein das schwächste Glied im Umfeld zu sein? Mädels, das ist nur ein Gefühl kein Fakt, denn Fakt ist, ihr seid die Stärkste in eurem Umfeld, ihr führt ein Doppelleben als Superheldin. Das sehen nicht viele, denn ihr kämpft an Fronten die den meisten Menschen nicht bewusst sind und viele würden daran zerbrechen, aber nicht ihr Endobabes!


2. … wertvoll!

Ja wir haben eine Krankheit an der wenig medizinisches oder wirtschaftliches Interesse besteht, aber das bezieht sich auf die Krankheit, nicht auf euch als Mensch. Man hadert häufig mit seinem Wert als Frau oder als Mensch, wieso wird so wenig geforscht, gefördert und aufgeklärt bin ich es denn nicht wert? Wieso nehmen mich die Ärzte nicht ernst,... Zermürbt euch nicht den Kopf darüber, ihr ändert das System nicht indem ihr euren Wert in Frage stellt. DU BIST WERTVOLL!


3. … schön!

Narben, Endobelly, zu viel oder zu wenig auf den Rippen, schlechte Haut, dünnes Haar,... Ja nervt aber du bist nicht nur dein Bauch oder deine Haut oder deine Haare, du bist das gesamte Paket und das kommt mir mehr daher als mit einem Narben übersäten Bauch! Schönheit ist keine messbare Einheit und Schönheit ist so individuell wie jede Einzelne von uns. Wenn du an deinem Selbstbild arbeiten möchtest, dann kommt man an der Einsicht, dass viele unserer Vorstellungen von Schönheit fremdgesteuert sind nicht vorbei. Es steckt eine ganze Industrie dahinter und nur weil wir nicht deren Ideal entsprechen, bedeutet es nicht, dass wir nicht schön sind. Nehmt euch balanciert wahr und richtet euren Fokus nicht auf den einen Makel, den die meisten Menschen nicht mal als solchen wahrnehmen.


4. … liebenswert!

Wir fühlen uns häufig als Last, haben Angst, dass wir zu viel sind oder irgendwann mal zu viel werden. Für die richtigen Menschen werdet ihr nie zu viel sein und auch wenn sie in einzelnen Situationen mal genervt reagieren, werden sie euch ganzheitlich Betrachtet NIE das Gefühl geben zu viel zu sein. Sie lieben euch egal wie schwierig es ist.


5. … genug! Höher, weiter, schneller, schöner, schlauer, besser. Oft haben wir das Gefühl unsere Ziele nie zu erreichen und wenn, dann kommen wir nur als Schlusslicht ins Ziel. Jeder in seinem Tempo! Der Weg zu Zufriedenheit, Gesundheit und Erfüllung ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Sei achtsam mit dir und denk immer daran, die Schildkröte ist am Ende ganz gemütlich als Siegerin durchs Ziel gekommen, während sich der Hase kurz vorher schnaufend ins Gras setzte und kurz darauf einschlief, die großen Sprünge hatten ihn nämlich müde gemacht.


Ganz viel Liebe an euch Endobabes & give yourself a hug!







0 Ansichten